Destinazioni delle escursioni

Stabbiano ist ein kleiner italienischer Weiler oberhalb von … auf xxx Meter über dem Meer. Fährt man den Hügel herunter nach … befindet sich dort alles was man für die italienische Lebensart benötigt. Der Bäcker (Itl. bezeichnung?), der Metzger (iatlienische Bezeichnung), die obligatrische Bar (Name?). Dann könnten wir hier noch die Osteria empfehlen (mit Reservierung, sonst keine Chance). was noch?

Dann kann hier der Teil mit dem Radeln rein. Input Bene!

Das Meer

Ca. xx km von Stabbiano entfernt, eine knappe halbe Stunde mit dem Auto befindet sich ein wunderschöner langer Naturstrand. Dieser Abschnitt …
Wer menschenleere, kilometerlange Strände abseits der Hotelburgen mit ihren Liegen dicht an dicht bevorzugt, ist hier genau richtig.

Jedoch gibt es auch nur 5 km davor einen Strandbereich mit Gastronomie, Spielplatz sowie Schirm- und Liegenverleih.

Lucca

Lucca ist die Hauptstadt der Provinz und in nur 10 Minuten Autofahrt zu erreichen…
Bekanntestes Wahrzeichen ist ihre gut erhaltene Stadtmauer aus der Renaissance, die das historische Stadtzentrum mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen umgibt. Breite, baumbestandene Wege auf den imposanten Festungswällen aus dem 16. und 17. Jahrhundert sind einen Spaziergang wert.
Ebenfalls sehenswert ist der Torre Guinigi. Es führen 230 Stufen bis ganz nach oben auf die kleine mit Bäumen bewachsene Plattform. Nach dem Aufstieg wird man mit einem wunderschönen Ausblick über die roten Dächer Luccas und die Hügellandschaft der Toskana belohnt.
Der historische Stadtkern von Lucca mit der charakteristischen Architektur und den zahlreichen Türmen und antiken Kirchen hat seinen mittelalterlichen Charakter auf wunderbare Weise bewahrt. Dazu kommen die schönen Stadthäuser aus der Renaissance. Zahlreiche Restaurants, Eisdielen und Cafes laden zum Verweilen ein.

Pisa

Einmal im Leben sollte wohl jeder den schiefen Turm von Pisa gesehen haben. Es ist wirklich unglaublich wie schief er steht. Gerade bei Nacht bietet das Gelände rund um den Turm einen unvergesslichen Anblick.

Doch Pisa hat noch vieles mehr zu bieten, weshalb sich ein Ausflug in die knapp 28 km entfernte Stadt lohnt. Ebenfalls auf dem Platz um dem schiefen Turm von Pisa steht eine der schönsten Kathedralen Italiens, der Dom von Santa Maria dell’Assunta. Diese Kirche ist ein hervorragendes Beispiel für die römisch-pisanische Gotik und besteht vollständig aus weißem Marmor. Der Farbkontrast zwischen der weißen Fassade des Doms und dem umgebenden grünen Gras ist einfach spektakulär.

In der Provinz Pisa befindet sich eine der ältesten Thermalquellen der Toskana, Casciana Terme. Dieser Thermalort ist das perfekte Ziel für diejenigen, die sich entspannen und ein paar Stunden an einem ruhigen und komfortablen Ort abseits des Gedränges und des Chaos der Stadt verbringen möchten.

Der berühmte italienische Wissenschaftler Galileo Galilei wurde 1654 in Pisa im Haus Ammannati, in der Via Giuseppe Giusti 24, geboren. Leider gibt es kein Museum und das Haus ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Aber ein kleiner Spaziergang dorthin lohnt sich dennoch für alle Interessierten.

Den Flughafen von Pisa erreicht man vom Casa Marie-Luise aus in ca. einer halben Stunde (knapp 30 km).

Nozzano

Unbedingt einen Ausflug wert ist das auf einem Felsen gelegene Örtchen Nozzano mit seinem wunderschönen Castello. Der kleine malerische Ort organisiert einmal im Jahr ein großes Fest. Ende August/Anfang September wird das Mittelalterfest ‘Il Castello Rivive’ gefeiert. Die aktuellen Termine erfährt man auf der Seite des Vereins, der das fest veranstaltet ( unbeauftragte/unbezahlte Werbung):  www.ilcastellorivie.it

Bei diesem Mittelalterfest muss man am Eingangstor Geld wechseln und bekommt dann sogennte Matildi für die Euro. Damit kann man dann in den Tavernen mittelalterliches Essen und Wein probieren oder bei Handwerkern Andenken kaufen.

Als Unterhaltung gibt es Musik, Tänzer, Feuerschlucker und vieles mehr. Alles in der einzigartigen Kulisse des mittelalterlichen Ortes.

%d Bloggern gefällt das: